LED Lampen entsorgen: Wohin mit alten Leuchtmitteln?

LED Lampen entsorgen: Wohin mit alten Leuchtmitteln?

LED Lampen zeichnen sich besonders durch ihre Langlebigkeit aus. Doch auch ein LED Leuchtmittel geht irgendwann kaputt. Dabei stellt sich für den Nutzer häufig die Frage, wie man LED Lampen eigentlich entsorgt. Kann man sie einfach in den Hausmüll werfen? Muss man sie separat entsorgen? Bei diesen offenen Fragen möchten wir gerne helfen und viele Tipps bieten, wie man LED Lampen richtig entsorgt.

LED Lampen entsorgen

Schon seit vielen Jahren bietet die LED Technik dem Nutzer sehr viele Vorteile an. Damit ist nicht nur der geringere Stromverbrauch gegenüber anderen Leuchtmitteln gemeint, sondern zugleich die besonders lange Lebensdauer, die ein LED Lampe mitbringt. Alte Glühbirnen konnte man schon damals im eigenen Hausmüll entsorgen. Bei den LED Lampen gibt es jedoch einiges zu beachten.

Vorab ist es wichtig zu klären, aus welchen Bestandteilen eine LED Lampe besteht. Sie ist schließlich frei von Quecksilber und anderen Schadstoffen, was in erster Linie bei der Entsorgung eines Leuchtmittels wichtig ist. Außerdem bestehen die LED Leuchtmittel aus einem Metall Sockel, einem Kunststoffgehäuse und einem entsprechenden Glaskolben. Neben diesen wichtigen Komponenten gehört der LED Chip und viele weitere, kleinere Bauteile dazu.

Aufgrund dieser Materialien wird eine LED Lampe laut dem ElektroG, sprich dem Elektrogesetz als Elektrogerät eingestuft. Daher darf man die LED Leuchten nicht einfach über den Hausmüll entsorgen. Wie man sie sonst entsorgen kann? Nutzer müssen ihr LED Leuchtmittel über ein Recycling-System entsorgen. Entweder gibt man die defekte Lampe auf einem Wertstoffhof ab oder nutzt die Leuchtmittel Sammelstellen, die sich meist in der näheren Umgebung befinden.

LED Röhren entsorgen: Was ist dabei zu beachten?

LED Röhren sind der sogenannte Nachfolger von den klassischen Kompaktleuchtstoffröhren, die man sonst kennt. Man darf nicht vergessen, dass Leuchtstoffröhren das gesundheitsgefährdende Quecksilber enthalten. Daher sollte man nicht nur bei der Entsorgung einer solchen Röhre vorsichtig sein, sondern auch dann, wenn eine Kompaktleuchtstofflampe zu Bruch geht.
In den LED Röhren hingegen ist dieser Schadstoff nicht enthalten. Es handelt sich bei diesen Röhren um die normalen LED Leuchtmittel, die frei von Schadstoffen sind und die Umwelt schonen.

Doch auch bei den LED Röhren greift wieder das sogenannte ElektroG Gesetz, sodass eine Entsorgung über den Hausmüll nicht erlaubt ist. Wie bei anderen LED Leuchtmitteln auch, müssen diese separat entsorgt und in einer geeigneten Stelle abgegeben werden.

LED Leuchten entsorgen: Was ist noch wichtig?

Die Konstruktion einer LED Leuchte ist klar definiert. Sie besteht immer aus einer Fassung, einem Halter und einem Reflektor. Dazu gehört auch die Lichtquelle selbst. Hinzu kommen viele weitere Materialien, die wiederum in dem Leuchtmittel enthalten sind. Metall, Kunststoff und Holz kommen nicht selten zum Einsatz. Außerdem sind die LED Leuchtmittel immer mit einem sogenannten LED Chip und einem Vorschaltgerät versehen. Beide Komponenten bestehen aus elektronischen Bauteilen. Nur wegen dieser Bauteile ist es nicht möglich, die LED Leuchtmittel über den Hausmüll zu entsorgen.

Die Leuchtmittel der alten Generation vor der LED Technik

Tauscht man seine alten Lampen aus, kann es in der Übergangsphase vorkommen, dass man noch einige Leuchtmittel der sogenannten alten Generation entsorgen muss. Auch dabei gibt es einiges zu beachten.

Die Glühbirnen der älteren Generation bestehen aus Metall und Glas. Sie enthalten ebenfalls keine umweltbelastenden Stoffe. Diese Glühbirnen darf der Nutzer einfach über den normalen Hausmüll entsorgen, nicht aber in einem Altglas-Container. Dies wiederum ist keinesfalls zulässig. Grund dafür ist der Schmelzpunkt des Lampenglases. Dieser entscheidet letztendlich darüber, ob die Lampen in den Hausmüll kommen oder eben nicht. Nutzer, die normale Glühbirnen in den Altglas Container werfen, sorgen für Probleme beim Recycling Vorgang.

Merke: Glühbirnen dürfen über den normalen Hausmüll entsorgt werden und sind kein Sondermüll.

Wie entsorgt man Halogen Lampen?

Nachfolger der handelsüblichen Glühbirnen sind die Halogenlampen. Daher sind die Halogen Leuchtmittel ähnlich aufgebaut. Auch diese Lampen bestehen aus einem Metall und Glas. Der Unterschied liegt darin, dass der Glaskolben der Halogenlampe mit einem Halogengas befüllt ist. Auch diese Lampe enthält keinerlei Giftstoffe oder andere Schadstoffe, die für die Umwelt schädlich sind. Aus diesem Grund ist es möglich, auch die Halogenlampen einfach über den Hausmüll entsorgen zu können. Wichtig ist wieder, dass eine Entsorgung über Altglas Container auch bei diesen Leuchtmitteln nicht erlaubt ist. Wie bei normalen Glühbirnen auch, unterscheidet sich der Schmelzpunkt und kann daher zu erheblichen Problemen im Recycling Vorgang führen.

Die richtige Entsorgung von Energiesparlampen

Die Energiesparlampen gehören zu den sogenannten Gasentladungslampen. Diese Leuchtmittel bestehen aus drei wichtigen Komponenten: Kunststoff, Metall und Glas. Allerdings sind es nicht nur die elektronischen Komponenten, die in diesem Leuchtmittel enthalten sind. In dem Glaskolben der Energiesparlampe ist eine gewisse Menge an Quecksilber enthalten. Ein Stoff, der giftig ist. Daher zählen Energiesparlampen und auch Kompaktleuchtstoffröhren zum Sondermüll. Diese Leuchtmittel darf man nicht auf dem Hausmüll oder in Glascontainern entsorgen. Außerdem muss man eingehend darauf achten, dass das Leuchtmittel bei der Entsorgung nicht kaputt geht. Sollte dies doch der Fall sein, kann das Quecksilber aus der Lampe austreten und sich freisetzen.

Energiesparlampen und Kompaktleuchtstofflampen sollte man daher auf den Sammelstellen abgeben oder eben an einem Wertstoffhof.

Was sind eigentlich Sammelstellen für die Entsorgung von alten Leuchtmitteln?

Aufgrund dessen, dass LED Leuchtmittel und auch Energiesparlampen und einige Kompaktleuchtstofflampen nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen, gibt es einige Sammelstellen, wo der Nutzer die defekten Leuchtmittel hinbringen kann. Damit sind beispielsweise die folgenden gemeint:

Recyclinghöfe in der näheren Umgebung

Schadstoffmobile

Sammelboxen in Lebensmittelgeschäften oder anderen Geschäften

Mittlerweile gibt es in Deutschland, zumindest in den verschiedenen Landkreisen kleine Recyclinghöfe, die öffentlich sind. Dort kann man die defekten Lampen einfach abgeben. Diese werden auf dem Hof fachgerecht zerlegt, danach recycelt und entsorgt. Meistens darf man Kleinmengen, beispielsweise aus einem privaten Haushalt, kostenlos auf den Höfen abgeben. Bei größeren Mengen kann der Hof eine kleine Gebühr verlangen.

Schadstoffmobile arbeiten außerhalb dieser Recyclinghöfe und kommen an vorher festgelegten Termine zu bestimmten Orten in der Stadt. Dort kann der Nutzer seine Lampen ebenfalls abgeben
Die Sammelboxen in den Geschäften bieten ebenfalls eine kostenlose Entsorgungsmöglichkeit der alten Leuchtmittel an. Diese befinden sich meistens im Kassenbereich. Manche Geschäfte nehmen allerdings keine Leuchtstoffröhren an.

Fazit: Entsorgung von LED Lampen ist nicht schwer

Generell ist die Entsorgung von LED Lampen nicht schwer. Schließlich werden viele kostenlose Entsorgungswege angeboten. Leider werfen viele Menschen ihre Lampen weiterhin in den Hausmüll. Wer der Umwelt etwas Gutes tun möchte und diese schützen will, sollte die LED Lampen fachgerecht entsorgen.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.