Lampen dimmen ohne Dimmer

Die moderne Technik ermöglicht mittlerweile das Dimmen ohne Dimmer. Lösungen wie Scene Switch und EasyDim sind dabei also durchaus hervorragende Alternativen. Durch doppelte Betätigung des konservativen Lichtschalters können darüber hinaus die Lichtfarben eingestellt werden. Die komfortable moderne LED Technik verfügt über Dreh-, Tast- oder sogar Touchdimmer. Einige Verbraucher möchten jedoch keinen Dimmer nutzen, sondern die LED Beleuchtung auf andere Weise dimmen.

 

Warum eigentlich ohne Dimmer?

 

In einigen Fällen besteht gar nicht die Möglichkeit, dass ein herkömmlicher Dimmer verwendet werden kann, beispielsweise:

 

  • die Installation ist so aufwendig, dass es wirtschaftlich nicht lohnt, einen Dimmer anzubringen,
  • der Einbau ist nicht für einen Dimmer zugelassen,
  • der Dimmer ist ganz einfach zu teuer.

 

Der Einbau eines Dimmers ist auf den ersten Blick der einfache Weg, allerdings nicht immer empfehlenswert. Die Installation darf kein Laie vornehmen, sodass die Kosten für einen Fachmann zu kalkulieren sind. Der Dimmer muss ebenso angeschafft werden, was mit weiteren finanziellen Ausgaben verbunden ist. Des Weiteren gilt es zu beachten, dass Elektroinstallationen dieser Art nicht ohne Weiteres in jeder Wohnung vorgenommen werden können.

 

Wie ist das Dimmen ohne Dimmer möglich?

 

Wenn die Helligkeit und Lichtstärke jederzeit flexibel eingestellt werden sollen, ist der Vorgang nur mit einer speziellen Dimmer-Schaltung durchführbar; indes ist bei vielen LED Leuchten die Dimmer-Elektronik bereits im Leuchtmittel oder in der Leuchte vorhanden.

 

Welche Lösungen sind anwendbar?

 

Wie erwähnt, verfügen spezielle LED Leuchtmittel oder Leuchten über unterschiedliche Helligkeitsstufen. Diese Stufen sind unkompliziert über den herkömmlichen Lichtschalter aktivierbar. Eine andere Lösung sind LED Lampen, die über eine spezielle Fernbedienung verfügen, weiterhin ist der Einsatz einer Smartphone App möglich, die das Dimmen erlaubt. Einige Lampen enthalten die Memory-Funktion, die sich auf die zuletzt gewählte Funktion vor dem Ausschalten bezieht.

 

Dimmen mithilfe des Lichtschalters

 

Einige Fabrikate können mit dem Lichtschalter gedimmt werden. Vorinstallierte Helligkeitsstufen sorgen für die optimale Nutzung. Die Vorteile dieser Lichttechnik sind nicht zu unterschätzen:

  • Kostenersparnis,
  • längere Lebensdauer,
  • die vortreffliche Lichtqualität,
  • Kosten für den Einbau oder einen Dimmer entfallen.

 

Weitere Alternativen sind durchaus zu berücksichtigen:

 

Philips Scene Switch

 

Dieses Fabrikat verfügt über drei Helligkeitsabstufungen, die über den Lichtschalter reguliert werden. Durch kurze Schaltvorgänge wechselt die Lichtstärke von 10 % auf 40 % und 100 %. Die Lampe merkt sich die jeweils letzte Einstellung vor dem Ausschalten. Die Farbtemperatur ändert sich automatisch von 2700K auf beispielsweise 2200K bis zu 4000K. Ob warmes Licht oder die passende Beleuchtung zum konzentrierten Arbeiten, mit dieser Version sind vielfältige Möglichkeiten realisierbar.

 

AEG/Brilliant easyDim

 

Diese Variante erlaubt das Wählen der Helligkeit zwischen 10 und 100 %. Die große Auswahl an Deckenleuchten außer den Standardlampen ist dabei auf jeden Fall zu beachten und ermöglicht noch viele weitere Einstellungen, welche sich entsprechend den individuellen Vorlieben und Ansprüchen anpassen lassen. Nach dem Einschalten den Schalter gedrückt halten, das Licht wird langsam von 100 % bis auf 10 % gedimmt. Der Verwender kann die Lichtstärke individuell wählen, indem er den Schalter nach Erreichen der gewünschten Helligkeit loslässt.

 

Müller Licht Switch Dim

 

Müller punktet mit der speziellen Switch Dim Technik. Kurzes Schalten reguliert die Helligkeit zwischen 15 %, 55 % und 100 %. Außerdem präsentiert Müller die Switch Tone Serie, die für die Regulierung der Farbtemperatur sorgt, und zwar sind Einstellungen von 2700K, 4000K und 6500K vorprogrammiert. Die Lebensdauer beträgt 25.000 Betriebsstunden, was durchaus zu erheblichen Ersparnissen führt.  Müller präsentiert drei unterschiedliche Modelle:

 

  • LED-Lampe Switch Dim, die drei Stufen enthält und mit jedem Lichtschalter bedienbar ist.
  • LED-Lampe Switch Tone punktet mit warmweißem, neutralweißem oder tageslichtweißem Licht. Lediglich ein Knopfdruck über dem Lichtschalter steuert diese Vorgänge.
  • LED-Lampe Comfort Dim präsentiert wärmeres Licht und ist prädestiniert für die gemütliche Wohlfühlstimmung.
  • Die hohe Lichtwiedergabe von Ra 80 ist durchaus erwähnenswert

 

Paulmann 3-step-dim

 

Diese Technik überlässt dem Nutzer die Wahl zwischen 25 %, 50 % und 100 % der Lichtleistung. Die letzte Einstellung vor dem Ausschalten bleibt bis zur nächsten Einschaltung bestehen. Die umfangreiche Auswahl der unterschiedlichen Beleuchtungsquellen bringt Nutzern viele tolle Möglichkeiten.

 

Osram Duo Click Dim

 

Der integrierte Dimmer erlaubt den Helligkeitswechsel zwischen 30 und 100 %. Die Leuchtmittel verfügen über keine Memory-Funktion. Die überdurchschnittlich lange Nutzungsdauer wird von vielen Anwendern als besonders gut bewertet. Die Schaltfestigkeit bestätigen 100.000 Schaltzyklen. Der überaus breite Ausstrahlungswinkel und das homogene Licht in allen Richtungen sind weitere Merkmale dieses Fabrikates. Der Austausch vorhandener Leuchtmittel gegen die speziellen LED-Leuchtmittel ist ebenfalls machbar.

 

Dimmen per Fernbedienung

 

Die Option „Leuchten mit Fernbedienung“ ist für einige Verbraucher durchaus in Erwägung zu ziehen und kommt vor allem für Lampen in Frage, welche an einem Ort stehen, der nicht unbedingt gut zu erreichen ist. Der Lichtschalter bleibt eingeschaltet, die Steuerung erfolgt bei dieser Variante über die Fernbedienung. Die komfortablen Ausführungen erlauben zusätzlich die Einstellung der Lichtfarbe, sogar Lichteffekte verschönern die Beleuchtung. Im Handel sind Leuchtmittel, Deckenleuchten und Lampen mit Fernbedienung in großer Anzahl vorhanden.

 

Dimmen per Smartphone App

 

Wer sich nicht mit der Fernbedienung anfreunden will, kann mit dem Smartphone und entsprechender App das Dimmen bewerkstelligen. WiFi Lampen sind gegen bereits bestehende Leuchtmittel unkompliziert auszutauschen. Die Helligkeit und Farbe werden mit diesen Lampen effizient eingestellt. Die Statusanzeige informiert über die Schritte der Einstellungen.

 

Technische Details

 

Funktionen ohne Dimmer

 

Die Dimm-Einheit muss sich grundsätzlich im Leuchtmittel oder in der Leuchte befinden. Das Dimmen mithilfe des herkömmlichen Lichtschalters geschieht dadurch, dass die angepasste Elektronik auf die Schaltimpulse anspricht. Je nachdem wie der Schalter betätigt wird, erfolgt die Umschaltung auf die nächste Stufe.

 

Bei Nutzung der Fernbedienung oder App bleibt der Lichtschalter eingeschaltet und sorgt für die permanente Stromzufuhr. An dieser Stelle erfolgen die Befehle ausschließlich von der Fernbedienung oder App.

 

Vor- und Nachteile

 

Die LED Leuchtquelle und der integrierte Dimmer sind generell angepasst. Wenn ein Wand-Dimmer zum Einsatz kommt, ist die Verträglichkeit zwischen Dimmer und Lampe unbedingt zu überprüfen.

 

Das Dimmen per Lichtschalter hingegen birgt den Nachteil, dass die Helligkeitsstufen sozusagen vorprogrammiert sind. Die Easy-Dim-Leuchten punkten allerdings mit individuellen Optionen. Die stufenlose Regelung ist andererseits mit der Fernbedienung machbar.

 

Das Dimmen mit Fernbedienung oder Smartphone ist zwar nicht nachteilig, es ist jedoch zu überprüfen, ob die Leuchten und Leuchtmittel dafür eingestellt sind, die Regulierung mit einer Fernbedienung oder einer App zu verwirklichen. Wenn nur eine Fernbedienung es schafft, mehrere Beleuchtungsquellen zu dimmen und zu steuern, ist das zweifellos die bestmögliche Lösung.

 

Fazit

 

Das Dimmen ist also ohne den bekannten klassischen Dimmer praktikabel. Die Alternativen Scene Switch oder easyDimm sind nicht kostspielig und einfach zu handhaben. Die Beleuchtung je nach Stimmung ist in der heutigen Zeit auch mit einfachen Lösungen zu bewerkstelligen. Ein Dimmer muss nicht unbedingt eingesetzt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.