Das bedeutet der Farbwiedergabeindex (Ra / CRI-Wert) bei LED Lampen

Der Farbwiedergabeindex bei Leuchtmitteln wird unter anderem als CRI-Wert der aber als RA-Wert bezeichnet. Dieser Wert gibt die Qualität der Farbwiedergabe wieder. In diesem kleinen Ratgeber möchten wir genau zeigen, was bei der Farbwiedergabe von Leuchtmitteln wichtig ist und warum dieser Wert eine bestimmte Bedeutung hat.

Welche Bedeutung hat der RA/CRI-Wert?

Der Farbwiedergabeindex bei einem Leuchtmittel gibt genau an, wie sich die natürlichen Farben auf eine bestimmte Lichtquelle auswirken. Dabei handelt es sich grob gesagt um einen Vergleichswert, mit dem der sogenannte Farbeindruck des Leuchtmittels bestimmt werden kann. Aufgrund dessen kann mit dem RA/CRI-Wert die Lichtqualität des Leuchtmittels bestimmt werden, die man anschließend miteinander vergleichen kann. Es gibt noch weitere Bezeichnungen, die dafür geläufig sind:

-  Der Colour Rendering Index, abgekürzt CRI

-  der Referenzindex, abgekürzt R

-  Der allgemeine Referenzindex, abgekürzt RA

All diese Bezeichnungen meinen das gleiche, und zwar den Farbwiedergabeindex. Auf der Verpackungen der Leuchtmittel wird meistens der CRI-Wert oder auch der RA-Wert mit aufgeführt.

Meistens liegt ein solcher Wert zwischen 1 und 100. Er besitzt keinerlei Einheiten. Als Beispiel hat das natürliche Sonnenlicht einen CRI-Wert von 100. Glühlampen und andere Halogenlampen haben einen maximalen CRI-Wert von 100. Die meisten Leuchtstofflampen nur einen Wert zwischen 60 und 90.

Grundsätzlich sind wir Menschen es gewohnt, alle Objekte durch ein Leuchtmittel in seinen natürlichen Farben zu sehen. Bei einer Leuchtstofflampe ist es jedoch ein erheblicher Unterschied. Meistens sind die beleuchteten Objekte dabei eher verfälscht oder mit einem grauen Schleier unterlegt. Nachteil ist, dass diese Leuchtmittel weniger leuchten. Bei bunten Farben ist ein solcher Effekt erst recht zu erkennen.

Doch wie ermittelt man den Farbwiedergabeindex bei Leuchtmitteln?

Grundsätzlich gilt, dass der Farbindex unabhängig von der Farbtemperatur ist. Aufgrund dessen wird dieser Wert auch zur Bestimmung des Referenzindex verwendet, je nachdem um welches Leuchtmittel es sich handelt. Alle Lichtquellen werden dann mit den tageslichtähnlichen Referenzen vermessen. Damit die Firmen diesen Wert jedoch eindeutig bestimmten können arbeiten sie mit 14 sogenannten Testfarben, die laut DIN 6169 festgelegt sind.

In einem sekundären Verfahren werden die Lichtquellen dann genau vermessen. Danach werden diese Werte mit der Referenzlichtquelle verglichen. Die dann entstandenen Abweichungen geben zeigen den Farbwiedergabeindex. Um diesen konkret berechnen zu können ermittelt man den Mittelwert zwischen R1 und R8 der DIN 6169 Testfarben.

Der Farbwiedergabeindex bei LED Lampen – Was ist wichtig und worauf muss man achten?

Oftmals achten Nutzer bei der Umstellung der LED Lampen auf die Helligkeit und Farbtemperatur des Leuchtmittels. Für den Menschen selbst ist der Farbwiedergabeindex deutlich weniger greifbar, sodass dieser konkrete Wert kaum Beachtung findet. Allerdings muss man dazu sagen, dass der CRI-Wert generell für den Wohnraum einen sehr wichtigen Parameter darstellt.

Die meisten LED Leuchtmittel der ersten Generationen sind mit einem niedrigen Farbwiedergabeindex versehen, der meistens zwischen 60 und 70 liegt. Leider führten diese Werte nach und nach zu Enttäuschungen, da diese schnell durch die Retrofit-Modelle ersetzt wurden. Das Licht der Lampen wurde daher als eher unnatürlich beschrieben. Zum Glück kann die heutige LED Technik mithalten und hat sich natürlich auch ständig weiterentwickelt. Es gibt mittlerweile schon LED Leuchtmittel, die mit einem CRI-Wert von 95 versehen sind.

Gerade im Wohnbereich ist es der Fall, dass ein CRI-Wert von 80 vorgeschrieben ist. Dies besagt die EU Verordnung NR. 1194/2012. Für den Außenbereich oder sogar für den Industriebereich wird ein CRI 65 empfohlen. Bei den No Name Herstellern wird auf den Verpackungen der Leuchtmittel meistens nicht einmal ein Farbwiedergabeindex Wert mit angegeben. Daher sollte man bei diesen Leuchtmitteln mit einem CRI von unter 80 rechnen.

Doch welchen CRI-Wert sollte man kaufen?

Grundsätzlich sollte man bei dem Farbwiedergabeindex darauf achten, dass man generell auf RA 80 LED Lampen zurückgreift. Die Lampen mit RA 90 oder RA 95 wirken generell um einiges natürlicher als andere Leuchtmittel dieser Art. Daher kann man leider keine konkrete Empfehlung aussprechen, da die Leuchtfarben von Auge zu Auge unterschiedlich wirken und die Nutzer unterschiedliche Geschmäcker haben. Es ist daher oftmals Geschmackssache, welchen Farbwiedergabeindex man bevorzugt und was einem an Licht am meisten zusagt. Das Licht, was man persönlich als angenehm empfindet ist meistens auch das richtige für den eigenen Wohnraum oder Arbeitsplatz.

Damit man seinen persönlichen Farbwiedergabeindex finden kann empfiehlt es sich ein Lampenfachgeschäft zu besuchen, welches einen korrekt beraten kann. Man kann aber auch nach den eigenen Wünschen gehen und sich dahingehend genau informieren, was einem zusagt und was nicht. Mittlerweile bietet sich die Möglichkeit an, gleich mehrere Leuchtmittel zu beziehen, die in unterschiedlichen RA-Bereichen liegen und daher für eine gute Auswahl sorgen.

Allerdings muss man dazu sagen, dass es einen kleinen Nachteil auf dem Gebiet gibt. Die LED Lampen mit einem hohen CRI-Wert haben deutlich weniger Effizienz. Das bedeutet, dass die Effizienz dahingehend abnimmt, je höher der CRI-Wert der LED Lampe ist. Natürlich versuchen alle Hersteller dahingehend immer wieder gegen zu wirken, damit es keinerlei Einbußen in der Effizienz der LED Lampen gibt. Schließlich sind LED Leuchtmittel auch dafür bekannt, dass sie eine hohe Effizienz bieten können. Demnach werden immer verschiedene Lichtfarben mit unter die Leuchtmittel gemischt, um nicht nur die perfekte Farbwiedergabe erzielen zu können, sondern auch die hohe Effizienz mit beizubehalten.
Aufgrund dessen ist es umso wichtiger, nicht nur auf den korrekten CRI-Wert bei den LED Lampen zu achten, sondern gleichzeitig auch auf eine gute Effizienz.

Das Fazit

Es ist nicht gerade schwer den Sinn und die Funktion des Farbwiedergabeindex zu verstehen. Vielmehr geht es vielen Menschen darum, die richtige Lichtfarbe zu finden, die in den eigenen vier Wänden für eine angenehme und schöne Atmosphäre sorgt. Außerdem kann dieser Index genaue Informationen darüber geben, wie die Natürlichkeit einer Farbe ist. Durch solche Angaben lassen sich die unterschiedlichsten Leuchtmittel in wenigen Schritten kinderleicht miteinander vergleichen. Wer besonders hohe Ansprüche an eine natürliche Farbwiedergabe hat sollte eher auf die Leuchtmittel mit CRI 95 zurückgreifen. Diese bieten ein sehr natürliches Licht und werden als LED Lampen angeboten. Eine große Auswahl gibt es daher genug, sodass für jeden Geschmack und jeden Wunsch die idealen Lichtquellen dabei sind.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.