Deckenfluter einfach auf LED Leuchtmittel umrüsten

Deckenfluter einfach auf LED umrüsten: Die Umstellung auf LED Leuchtmittel im großen Ratgeber

Halogen Deckenfluter gehören vor allem in vielen privaten Haushalten weiterhin zur klassischen Form der Beleuchtung. Allerdings verbrauchen diese herkömmlichen Deckenfluter recht viel Energie und weisen keine sehr hohe Lebensdauer auf. Aus diesem Grund liegt der Gedanke an eine Umrüstung auf LED Leuchtmittel nahe, mit denen der Deckenfluter modernisiert und nachhaltiger gestaltet werden kann. Im Folgenden möchten wir unseren Lesern vorstellen, wie eine solche Umrüstung funktioniert, was dabei zu beachten ist und worauf es wirklich ankommt. Nicht zuletzt ist die Wahl des passenden Leuchtmittels sehr wichtig, da dieses kompatibel mit dem jeweiligen Deckenfluter sein soll.

Die Umrüstung auf LED Leuchtmittel im Detail


Die Deckenfluter kommen mit ihrem indirekten, gemütlich wirkenden Licht in zahlreichen Haushalten zum Einsatz. Die Umstellung auf die moderne LED Lichttechnik kann die Energiekosten hier dauerhaft senken und vermindert zudem die Anschaffungskosten der Leuchtmittel, die sonst nicht ganz so gering ausfallen. Da eine Vielzahl der Deckenfluter über Schraubfassungen mit klassischen Glühbirnen oder über Halogenstäbe als Leuchtmittel verfügen, ist die Umrüstung besonders einfach möglich. Es müssen somit keine neuen Lampen, sondern lediglich neue, mit der Fassung kompatible Leuchtmittel erworben werden.

Wann lohnt sich eine Umrüstung wirklich?

Die Umrüstung bietet sich bei Deckenflutern in jedem Fall an, wenn das bisherige Leuchtmittel durchgebrannt ist und ersetzt werden muss. Darüber hinaus lohnt sich die Umrüstung auch dann, wenn höhere Energiekosten anfallen oder die Lampe teilweise über lange Zeiträume hinweg zum Einsatz kommt. Ist der Deckenfluter beispielsweise täglich für 6 Stunden im Betrieb und benötigt 150 Watt, können innerhalb von einem halben Jahr rund 50 Euro Energiekosten anfallen. Da aber ein modernes LED Leuchtmittel bei der gleichen Leistung bis zu 85 Prozent weniger Energie verbraucht, rechnet sich ein Umstieg sehr schnell. Der gleiche Deckenfluter würde demzufolge in einem halben Jahr anstelle der 50 Euro Energiekosten nur noch rund 7 Euro benötigen. Eine Umrüstung spart daher deutlich bei der benötigten Energie und geht mit keiner geringeren Leistung als das herkömmliche Leuchtmittel einher.

Worauf kommt es beim neuen LED Leuchtmittel an?

Das neue Leuchtmittel muss in erster Linie mit dem bestehenden Deckenfluter kompatibel sein. Dafür sind einige Details zu beachten, damit es nicht im Anschluss zu einem Fehlkauf kommt. Nicht alle Deckenfluter können mit den modernen Leuchtmitteln ohne weiteres ausgestattet werden. Grundsätzlich ist zu beachten, dass alle Fluter mit einem E27 Sockel ganz ohne Probleme umrüstbar sind.

Folgende Kriterien spielen eine Rolle beim Leuchtmittel

• Die Leistungsangabe

Alle Leuchtmittel haben eine Leistungsangabe, die aber oft nicht so genau genommen werden kann. Hier entspricht das LED Leuchtmittel nicht unbedingt dem Wert, der bei einem Halogenstab vorgesehen war.

• Der Sockel

Nur wenn der Sockel bei dem neuen Leuchtmittel passt, kann der Deckenleuchter wirklich umgerüstet werden. Viele Fluter verfügen über eine R7s Fassung, die oft mit den neuen Leuchtmitteln kompatibel sind. Außerdem ist die E27 Fassung recht weit verbreitet, die mit sehr vielen modernen Leuchtmitteln kompatibel ist.

• Die Abmessungen der Leuchtmittel

Genau wie der Sockel sind auch die Abmessungen von großer Bedeutung, damit das Leuchtmittel wirklich in den Fluter passt. Zu den Standardlängen gehören bei den Abmessungen der R7s Fassung eine Länge von 78 mm, 118 mm sowie 189 mm. Hier ist vor einem Kauf genau zu beachten, welche Abmessung die passende ist.

• Die Farbtemperatur

Bei allen Leuchtmitteln wird die Farbtemperatur in Kelvin angegeben. Dieser Wert ist beim Umrüsten ebenfalls von Bedeutung, da die Farbtemperatur sowie die Lichtfarbe Auswirkungen auf das Ambiente haben, welches von der Leuchte erzeugt wird. Bei den klassischen Halogenstäben beträgt die Farbtemperatur im Normalfall zwischen 2.700 und 3.000 Kelvin. Diese Temperatur erzeugt im Normalfall eine warmweiße Lichtfarbe. Ab 3.500 Kelvin lautet die Bezeichnung Neutralweiß und ab 5.000 Kelvin Tageslichtweiß. Die gewünschte Farbtemperatur kann nach individuellem Geschmack eingestellt werden.

• Dimmbar – ja oder nein?

Wenn der bereits bestehende Deckenleuchter dimmbar ist, muss dies beim neuen Leuchtmittel ebenfalls der Fall sein. Falls die LED Leuchtmittel in einem dimmbaren Leuchter nicht dimmbar sind, kann es zu einem Flackern oder zu einem Ausfall der Beleuchtung in der Praxis kommen.

Die Auswahl von einem passenden Ersatz für den Deckenfluter


Besonders einfach ist der Ersatz von einem Halogen Deckenfluter mit 50 bis 150 Watt. In diesem Bereich bewegen sich zahlreiche LED Leuchtmittel von bekannten Herstellern, sodass der Austausch einfach und unkompliziert möglich ist. Es kommt lediglich darauf an, dass die genaue Wattzahl beachtet und Details wie der Sockel und die Abmessungen nicht ausgeblendet werden. Nach der Auswahl von einem passenden Leuchtmittel ist es für die Umrüstung sinnvoll, die Energiezufuhr für einen Moment abzuschalten. Dann kann der Austausch erfolgen – die bisherige Halogenleuchte sollte unbedingt fachgerecht entsorgt werden. Das liegt unter anderem an dem darin enthaltenen Quecksilber, welches sonst umweltschädlich ist.

Nicht in jedem Fall bietet sich eine Umrüstung auf LED Leuchtmittel an, sodass hier im Einzelfall der jeweilige Deckenfluter betrachtet werden sollte. Gerade bei Kategorie der Deckenfluter, die 230 bis 250 Watt benötigen, ist die Auswahl an LED Optionen recht klein. Der Grund dafür besteht in der Größe der Leuchtmittel, da hier LEDs viel Platz benötigen würden. Einige wenige Anbieter können für einen solchen Fluter einen angemessenen Ersatz bieten. Bei 300 Watt bietet sich die Umrüstung hingegen nicht mehr einfach so an. Bei einem solchen Modell ist es äußerst schwierig, LEDs so unterzubringen, dass diese auch ausreichend gekühlt werden. In diesem Fall ist die Anschaffung von einem neuen Deckenfluter tatsächlich die bessere Option, damit die gleiche Helligkeit wie zuvor erreicht werden kann.

Fazit: Vielfach ist die Umrüstung der Deckenfluter einfach und sinnvoll

In vielen Fällen lohnt sich die Umrüstung des Deckenfluters auf sparsame LED Leuchtmittel, da diese Umstellung sehr einfach umzusetzen ist. Solange die Deckenfluter mit den neuen LED Leuchtmitteln kompatibel sind, ist die Umrüstung problemlos durchführbar und dabei sparsam, kostengünstig und umweltfreundlich. Falls die bisherige Leuchte jedoch eine sehr hohe Leistung beinhaltet, kann es zu Problemen bei der Umrüstung kommen. In einem solchen Fall ist die Anschaffung von einer neuen Deckenleuchte mit LED Leuchtmittel eine interessante und langfristig ausgelegte Methode. Hierbei fallen moderne, schlanke Designs der Leuchten genauso wie dimmbare Lösungen und eine sehr lange Lebensdauer der Leuchtmittel positiv auf.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.